Stadtbienen bei Topgres

Stadtbienen bei Topgres

Normalerweise dreht sich bei Topgres alles um Fliesen. Ein Gespür für die Natur und die Umwelt kommt dabei aber nicht zu kurz. Deswegen gibt Topgres ab sofort mehreren Tausend Bienen ein neues, ökologisches Zuhause auf dem Firmengelände, um einen Beitrag zum Schutz der Bienenpopulation zu leisten.

Die neue Bleibe nennt sich BienenBox und stammt von dem Berliner Unternehmen Stadtbienen. In den letzten Jahren ist das Bewusstsein um das ökologische Problem des Bienensterbens stark gewachsen, aber viele Menschen wissen nicht, was sie dagegen tun können. Um die Völkerzahlen wieder ansteigen zu lassen und so dem Bienensterben entgegenzuwirken, hat der Stadtbienen e.V. die BienenBox entwickelt – eine Bienenbehausung, die Bienenhaltung für alle zugänglich macht. Das Konzept der BienenBox ermöglicht es verantwortungsvollen Bienenfreunden, ohne größere Vorkenntnisse und mit wenig Zeitaufwand, Bienen ein artgerechtes Zuhause zu geben. Laut des Unternehmens sind nämlich allein in Europa  75 % der Kultur- und Nutzpflanzen von der Bestäubung der Bienen abhängig. So sind die Stadtbienen Teil einer Bewegung, die Natur und Bienen statt massigen Honigerträgen in den Mittelpunkt stellt. Als gemeinnütziger Verein fördert Stadtbienen e.V. damit den Schutz von Honig- und Wildbienen im städtischen Raum.

Von dieser Idee waren auch wir begeistert und haben im Handumdrehen zwei Bienenbehausungen angefordert. Unsere Bienenvölker haben sich mittlerweile gut eingelebt und werden von zwei Nachwuchsimkern aus unserem Hause betreut. Mit dem Projekt wird ein Bewusstsein im gesamten Unternehmen für die Natur und die Bienen geschaffen, das abseits des Honigkonsums liegt und dazu anregt die Welt der Bienen mit anderen Augen zu betrachten.

Mehr Informationen zu dem Projekt BienenBox gibt es unter:
www.stadtbienen.org

Topgres hat mithilfe der BienenBox mehreren Tausend Bienen ein neues Zuhause gegeben Die BienenBox von Stadtbienen e.V. bei Topgres

Bild BienenBox: A. Pawlicki, Stadtbienen e.V.